S&F erhält Auftrag vom Umweltministerium Nordrhein-Westfalen

Die Beseitigung bzw. Behandlung von Abwasser ist komplex – die Software KOMVOR von S&F Datentechnik aus Leer unterstützt diese Aufgabe.

In Nordrhein-Westfalen ist das Einleiterkataster ELKA Teil eines elektronischen Wasserinformationssystems (ELWAS) und umfasst Daten aus den Bereichen Niederschlagswasser, Industrielles Abwasser und Kommunalabwasser (kommunale Kläranlagen und Kleinkläranlagen). Das nun vom Umweltministerium NRW beauftragte Projekt umfasst die Einführung bzw. Erweiterung der S&F-Software KOMVOR zur lokalen Führung eines ELKA-kompatiblen Datenbestandes bei Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen zur Datenlieferung an die zentrale ELKA-Landesdatenbank.

Der Datenbestand zu Niederschlagswasser, industriellem oder kommunalem Abwasser versetzt Kreise und kreisfreie Städte beispielsweise in die Lage, wasserrechtliche Erlaubnisse und Genehmigungen zu erteilen, Probenahmedaten zu überwachen, um vor Ort auf auffällige Werte reagieren zu können. Das Umweltministerium in Düsseldorf kommt mit den Daten aus dem ELWAS-Verbund u.a. seinen Berichtspflichten gegenüber der EU nach.

Von den insgesamt 15 KOMVOR -Fachanwendungen werden in diesem Projekt vier verwendet: Kleinkläranlagen, Einleiterverwaltung, Niederschlagswasser und Sonderbauwerke (zu Niederschlagswassereinleitungen). Die Projektdauer ist auf etwa zweieinhalb Jahre angelegt. Zu den umfangreichen Dienstleistungen gehören die Projektierung und Projektleitung, die Erstellung eines Feinkonzeptes, Schulungen, Dokumentation, Qualitätssicherung und Tests sowie die Einführung in den Echtbetrieb.

21 (von insgesamt 53) Kreisen und kreisfreien Städten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes setzen bereits heute auf KOMVOR, deutschlandweit ist die Software bei 30% der Landkreise im Einsatz.